Bei Bezirksmeisterschaft

Dritter Platz für SKL-Junioren

STEIN — Auf dem dritten Platz landeten die U19-Fußballer des SK Lauf bei den diesjährigen Hallenbezirksmeisterschaften in Stein.

Gespielt wurde in zwei Fünfergruppen, die beide sehr stark besetzt waren. In der Gruppe A kämpften die SpVgg Mögeldorf, TSV Rothenburg, ATSV Erlangen, SG Quelle Fürth und SG 83 Nürnberg/Fürth um den Einzug ins Halbfinale. Dabei setzte sich der Bayernligavertreter der SG Quelle Fürth erwartungsgemäß als Gruppenzweiter neben dem Überraschungsteam des ATSV Erlangen als Gruppenerster durch.

In der Gruppe B hatte der SK Lauf es mit den Bayernligisten FSV Erlangen-Bruck, dem Bezirksoberligisten JFG Wendelstein und den beiden Landesligisten SpVgg Ansbach und SC Schwabach zu tun. Im Auftaktspiel gegen die SpVgg Ansbach konnte der SK Lauf mit einem 2:0-Sieg durch Tore von Sven Weiß und Tekeser den ersten Dreier einfahren. Im zweiten Gruppenspiel verlor der Pegnitzgrundvertreter gegen den FSV Erlangen-Bruck knapp mit 0:1, wobei etliche klare Einschussmöglichkeiten vergeben wurden. Gegen die JFG aus Wendelstein reichte eine herrliche Kombination über Ballas und Tekeser zum 1:0-Sieg.

Im letzten Gruppenspiel ging es im direkten Vergleich gegen den SC Schwabach um den Einzug ins Halbfinale. Schwabach konnte durch den Ex-Laufer Melih Gecim durch einen verwandelten Zehn-Meter 1:0 in Führung gehen, bevor Sven Weiß ebenfalls per Zehn-Meter ausglich. Der Sportklub hatte jedoch mehr entgegenzusetzen und gewann am Ende durch ein Tor von Alex Macher hoch verdient.

Die Halbfinals bestritten somit die beiden Bayernligisten SG Quelle Fürth gegen FSV Erlangen-Bruck sowie der SK Lauf gegen den Kreisklassisten ATSV Erlangen. Während sich die SG Quelle Fürth mit 1:0 gegen Erlangen-Bruck für das Finale qualifizierte, stand es im Spiel der Laufer nach regulärer Spielzeit torlos 0:0. Beim anschließenden Sechs-Meter-Schießen hatte der ATSV Erlangen das bessere Ende für sich und zog dank eines 3:2-Siegs ins Finale ein.

Das Spiel um Platz drei gegen den FSV Erlangen-Bruck entschieden die Jungs des SKL im Sechs-Meter-Schießen 6:5 zu ihren Gunsten. Im Finale behielt der Bayernligist der SG Quelle Fürth gegen den ATSV Erlangen mit 5:3 die Oberhand und vertritt den Bezirk Mittelfranken bei der Bayerischen Futsal-Hallenmeisterschaft in Rimpar kommendes Wochenende.

SK Lauf: Gabriel Zilles, Max Danninger, Patrick Pöhner, Vincent Ballas, Alex Macher, Sven Weiß, Max Dill, Dominik Tekeser, Vincent Piwernetz, Simon Kreisel.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung