Leichtathletinnen der LG Hersbrucker Alb bei Nordbayerischen Hallenmeisterschaften

Bronzemedaille krönt guten Tag

Gelungene Standortbestimmung: Lea Urbansky (Nr. 271) legte im Hürdenlauf eine neue Bestzeit hin und wurde ausgezeichnete Fünfte. Foto: B. Buchwald
Gelungene Standortbestimmung: Lea Urbansky (Nr. 271) legte im Hürdenlauf eine neue Bestzeit hin und wurde ausgezeichnete Fünfte. Foto: B. Buchwald2016/02/160214-2.-NBLV-Halle-Fuerth-Lea-60-m-Huerden.jpg

FÜRTH – Insgesamt sieben Teilnehmer hat die LG Hersbrucker Alb beim ersten großen Höhepunkt der Hallensaison ins Rennen geschickt. Bei den Nordbayerischen Meisterschaften in Fürth sprangen dabei einige Spitzenplatzierungen heraus.

Gleich vier Sprinterinnen starteten in der Klasse W13, in der es als Angebot nur die 60 Meter und die 800 Meter gab. Im Endlauf über die kurze Sprintdistanz war es bis auf die ersten beiden Plätze äußerst spannend, denn zwischen Rang drei und acht lagen am Ende gerade einmal elf Hundertstel Sekunden.

Am Ende durfte sich Amelie Brückl (TV Hersbruck) mit 8,62 Sekunden über den Bronzerang freuen. Aber auch Amelie Scharrer (SV Engelthal) überzeugte mit 8,72 Sekunden und Platz sieben. Bestleistungen gab es außerdem für Isabel Reidl (SV Hohenstadt) als 13. mit 8,94 Sekunden und für Carina Brüser (TVH) mit 9,69 Sekunden.

Über die 60 m Hürden der Klasse W14 meisterte Julia Engelkamp (SCE) gleich auf Anhieb den neuen und größeren Abstand und erreichte mit Bestzeit von 10,78 Sekunden den 16. Platz.

Nicht ganz so glücklich verlief der erste Auftritt im Hochsprung für Helena Brüser (TVH) nach einer langwierigen Verletzung. Trotz guten Beginns über die ersten Höhen war schon bei 1,40 Meter Schluss. Am Ende reichte es zu Platz neun. Über die 800 Meter verbesserte sie sich in 2:51 Minuten um zwei Plätze.

Auch für Lea Urbansky (SCE) waren die Nordbayerischen Meisterschaften die erste große Standortbestimmung. Und dass sie das Hürdenlaufen nicht verlernt hat, zeigte ihr toller fünfter Platz in Bestzeit von 9,87 Sekunden. Der Hochsprung begann vielversprechend, wurde aber bei 1,43 Meter abrupt durch den Hürdenvorlauf gestoppt. Trotzdem belegte sie mit 1,43 Meter Rang sechs.

N-Land Bernd Buchwald
Bernd Buchwald