TV Hersbruck will gegen 73:83 beim TV Lauf Protest einlegen

Basketball-Derby geht in die Verlängerung

Nicht zu stoppen ist hier der Laufer Andrew Cummings auf dem Weg zum Korb. Die 77er gewannen das Bezirksoberliga-Derby gegen den TV Hersbruck am Ende mit zehn Punkten Vorsprung. Foto: P. Baer2017/02/Basketball-TV-Lauf-TV-Hersbruck-110217-net.jpg

LAUF — Das Bezirksoberliga-Derby zwischen den Basketball-Männern des TV 1877 Lauf und des TV Hersbruck wurde mit einer knappen halben Stunde Verspätung angepfiffen. Aus Sicht der Hersbrucker eindeutig zu viel und der Grund für den Protest, den die Gäste gegen die Spielwertung einlegen wollten. Das ist mittlerweile aber vom Tisch (Bericht hier). Sportlich hatte das Derby mit einem 83:73-Sieg für den Liga-Primus aus Lauf geendet.

Dabei hatten beide Teams streckenweise sehenswerten Basketball geboten und gezeigt, warum sie die Plätze eins und drei in der Tabelle belegen. In allen vier Vierteln hatten die Gastgeber die Nase vorn. Über die Zwischenstände von 23:18, 46:29 und 68: 52 erarbeiteten sie sich ihren Sieg, bei dem sie sich allerdings immer wieder mit ihrem Hang zum „zaubern“ beim Punktversuch und der Neigung, oft allein den Weg zum Korb zu gehen, selbst im Weg standen. So verpassten sie eine frühzeitigere und deutlichere Entscheidung.

N-Land Patrick Baer
Patrick Baer