Aktiv für mehr Nachhaltigkeit in Schwarzenbruck

Jahresbericht der Agenda 21

Stefan Peipp (links) übereicht im Beisein weiterer Agenda 21-Mitglieder den Jahresbericht an Bürgermeister Bernd Ernstberger. | Foto: privat2017/02/jb-uebergabe-17.jpg

SCHWARZENBRUCK – Die Woche der Sonne mit attraktiven Elektrofahrzeugen in Schwarzenbruck, der alljährliche Fahrradflohmarkt mit Vorstellung des Energiepfadflyers von Schwarzenbruck, Mitwirkung beim Schulfest der Grundschule, die Filmvorführung „Bottled Life“ im evangelischen Gemeindehaus zum Thema „Wasser“– sind nur einige Beispiele für die Aktivitäten der Agenda 21 Schwarzenbruck 2016.

Den bereits im Jahr 2015 erstellte Flyer „Energiepfad durch Schwarzenbruck“ mit Lösungsalternativen „zum Anfassen“ bei Strom und Heizungsverbrauch stellte die Agenda 21 offiziell beim alljährlichen Fahrrad Flohmarkt vor. Bei einem Besuch bei der Firma iKratos in Weißenohe informierte sie sich über den aktuellen Stand der Haustechnik bei Photovoltaik, Akkuspeicher und Wärmepumpeneinsatz.

Mittelpunkt der „Woche der Sonne“, die 2016 wieder in Schwarzenbruck stattfand, waren Elektroautos, -Roller und -Fahrräder, die die Bürger in Probefahrten austesten konnten, als Alternative für die Abgas-Skandal-gebeutelten Verbrenner.

Stadtradeln“ passte auch in diese Kategorie. Die Agenda war in diesem Jahr mit Martina und Peter Schleicher sehr erfolgreich.

Eindrucksvoll war für einige Agenda-Mitglieder das Treffen mit dem Filmregisseur Carl-A. Fechner, der anlässlich der Filmpremiere zu seinem neuen Film „Power To Change“ für Fragen zur Verfügung stand.

Vermeidung von Müll

Vermeidung von Müll“ war Thema in der Schulfestveranstaltung, in der die Schüler mithilfe eines selbst gestalteten Films die Ressourcenvermeidung der Natur zum Vorbild am Beispiel von Bananen, Erdnüssen usw. erarbeiteten. Die Aufführung des Kindermusicals „Der blaue Planet“ mit dem Kinderchor des Musikforums Burgthann, unter Leitung von Brigitte Urdaneta, passte ebenfalls zur Umweltbildung von Kindern.

Deutschland ist im erdölintensiven Plastikverbrauch europaweit trotz hoher Recyclingquote trauriger Spitzenreiter. Deshalb freute sich die Agenda 21 besonders über die Einführung von wiederverwendbaren Coffee-To-Go-Bechern bei den „Rummelsbergern“. Das Lebenselixier Wasser und der Zugang dazu für die Weltbevölkerung war Thema beim Agenda 21-Kino in Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirchengemeinde bei der Präsentation des Films „Bottled Life“.

Mit auf dem Programm stand auch 2016 der Einsatz für die Bürgerenergiewende auf dem Programm, um die Zerstörung durch die fossilen und atomaren Energieträger und deren Folgekosten für die Gesellschaft endlich zu stoppen.

Denn Atomtechnologie und eine weitere Nutzung der fossilen Energieträger widerspricht dem Prinzip der Nachhaltigkeit im Sinne der Agenda 21-Gruppen weltweit.

Mitglieder der Agenda 21 waren auch dabei bei der Großdemonstration in Berlin mit über 250.000 Teilnehmern gegen die Freihandelsabkommen TTIP, CETA und TISA und bei der Demo gegen die industrielle Nahrungsmittelproduktion „Wir haben es satt“.

Ein Dankeschön ging  an Schwarzenbrucks Bürgermeister Bernd Ernstberger und die Gemeindeverwaltung Schwarzenbruck für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung – ohne die ein erfolgreicher Agenda21-Prozess nicht möglich wäre.

Auch für 2017 hat die Gruppe schon einiges geplant. So findet am 26. März der alljährliche Fahrradflohmarkt auf dem Schwarzenbrucker Plärrer statt –mit dem Quartett Ticcombo, das mit südamerikanischen Bossa Novas für musikalische Unterhaltung sorgt. Agenda 21–Kino ist wieder am 31. März um 19 Uhr im evangelischen Gemeindehaus, mit dem Film „Power to Change“.

Mehr Infos unter www.agenda21-schwarzenbruck.de

N-Land Der Bote
Der Bote