Abbruch der Bauwerke an A 3 und A 9

Brücken bei Schwaig sind marode

Eine der beiden Brücken, die am Wochenende abgebrochen werden, führt vom Schwaiger Industriegebiet in den Reichswald. Hier – im Bild zu sehen – haben die Vorarbeiten schon begonnen. Mit einem Bagger wurde gestern die Asphalt­decke abgetragen. | Foto: Sichelstiel2017/02/bruckenabriss-forstbrucke-a3-schwaifg.jpg

SCHWAIG — Weil ihr Beton so stark bröckelt, dass eine Sanierung keinen Sinn mehr ergibt, werden zwei Brücken über die A 3 und die A 9 abgebrochen. Schon am Sonntag sollen die Bauwerke bei Schwaig und am Autobahnkreuz Nürnberg Geschichte sein. Über sie führen Forstwege, weshalb Spaziergänger und Radfahrer, die im Reichswald unterwegs sind, ab sofort Umwege in Kauf nehmen müssen.

Ersatz für die beiden Brücken ist zwar geplant, doch weil der Abbruch schnell über die Bühne gehen muss, stehen die Planungen dafür erst am Anfang, berichtet Sachgebietsleiter Andreas von Dobschütz von der Autobahndirektion Nordbayern im Gespräch mit der Pegnitz-Zeitung. Wohl erst 2018 soll zumindest ein Neubau errichtet werden. Die bestehenden Bauwerke – eines  davon führt etwa auf Höhe des Kreisverkehrs in der Schwaiger Bauhofstraße über die A 3 in den Reichswald, das andere überspannt die A 9 südlich des Nürnberger Autobahnkreuzes –  sind ihm zufolge so marode, dass herabstürzende Betonteile den Verkehr gefährden könnten. Das sei bei Routinekontrollen festgestellt worden.

Die Abbrucharbeiten erfolgen in zwei Schritten. In der Nacht von Freitag auf Samstag, 17. auf 18. Februar, wird jeweils der westliche Teil der Brücken abgetragen. Dafür wird auf der A 3 die Fahrbahn in Richtung Regensburg gesperrt und der Verkehr einspurig auf die andere Fahrbahn verlegt. Stärker sind die Beeinträchtigungen auf der A 9, die in Richtung München zwischen dem Autobahnkreuz und der Ausfahrt Fischbach gesperrt wird. Autofahrer müssen den Umweg über die Kreuze Altdorf und Nürnberg-Ost nehmen. In der Nacht auf Sonntag trifft es die Gegenrichtung. Wer nach Norden möchte, muss ebenfalls über die beiden anderen Autobahnkreuze fahren. Die A 3 Richtung Würzburg führt einspurig an der Baustelle vorbei.

In dieser Nacht werden die Ostseiten der insgesamt 21 beziehungsweise 26 Meter langen  Brücken abgebrochen. Die restlichen Teile folgen in den Wochen darauf – ohne große Eingriffe in den Verkehr.

Fußgänger und Radfahrer, die die Bauwerke überwiegend nutzen, werden künftig umgeleitet. Die Autobahndirektion verspricht „eine umfangreiche Beschilderung im Reichswald und in Schwaig“. Die Ausweichmöglichkeiten sind wenige hundert Meter entfernt. In Schwaig gibt es eine weitere Brücke ein Stück nördlich, am Kreuz Nürnberg befindet sich südlich der maroden Brücke ein Durchlass, kurz darauf folgt auch hier eine Forstwegbrücke.

N-Land Andreas Sichelstiel
Andreas Sichelstiel