Prunksitzung der Laufer Karnevalsgesellschaft Hilaritas

Fünf Stunden pures Faschingsvergnügen

Alle Aktiven der Hilaritas auf einer Bühne – vor allem die Jugendarbeit wird bei dem Laufer Verein großgeschrieben. | Foto: Privat2017/02/hilaritas-kg-lauf-diehl-halle-prunksitzung.jpg

RÖTHENBACH — „Fasching verwandelt alles“: Unter diesem Motto stand die fünfstündige Prunksitzung der Laufer Karnevalsgesellschaft Hilaritas. In der Karl-Diehl-Halle marschierten am Samstag unter anderem Garden, Tanzmariechen und ein Männerballett auf.

Im Laufe des Abends boten die  Garden der Hilaritas sowohl Marsch- als auch Showtänze dar. So begab sich zum Beispiel die Juniorengarde auf Zeitreise, die Kinder spielten „Katz und Maus“ und die Laufer Schlossgarde unternahm einen Gefängnisausbruch.

Die Tanzmariechen zeigten ihr Können: Finia Grasser von der Kindergarde, Lisa Matschke und Lena Teuber von den Junioren und Rebecca Ott von der Schlossgarde. Beweglichkeit bewies aber auch das Junioren-Duo Celina Ulherr und Lisa-Marie Gurtzick sowie das Duo der Schlossgarde, Sarah und Stephanie Müller.

Während Alexander Göttlicher die Zuschauer mit Musik-Comedy aus Franken unterhielt, strapazierte Kabarettist Jörg Kaiser die Lachmuskeln mit Frotzeleien. Die „Wuzzerla“, die Kleinsten der Hilaritas, führten einen Hexentanz auf, die Damen der „Power Generation“ klärten die Anwesenden über den Durchschnittsmann auf und das Männerballett, die „Pengertznixen“, schwang sich in viele Kostüme. Entertainer Rudolf Knorr brachte den Saal mit Stimmungsliedern zum Kochen.

Unter den Ehrengästen, die Präsident Rainer Krug begrüßte, waren – unter anderem – die drei Bürgermeister der Stadt Lauf. Thomas Lang, Dritter Bürgermeister, begeisterte mit seiner „Bütt“, in der er auf Fränkisch und in Reimform das Problem der Karnevalsgesellschaft, bald keine Räume zum Trainieren mehr zu haben, ansprach. Rathauschef Benedikt Bisping versprach, bei der Suche nach einem Vereinsheim zu helfen. Landrat Armin Kroder lobte die Hilaritas für ihre Entwicklung in den vergangenen zehn Jahren.

Dieter Bräunlein vom Fastnacht-Verband Mittelfranken ehrte viele Aktive. Den Verbandsorden bekamen Manuela Full-Pritting und Hagen Reiche, die Ehrennadel in Silber ging an Manuela Nahlik, die Ehrennadel in Gold an Artur Finke und der Verdienstorden an Elfriede Weißgerber. Einige Tänzer erhielten Abzeichen, das „Bimbala in Gold“ ging an Robert Herberich „für seinen außerordentlichen Einsatz im Verein“.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung