Tipps vom Osterfeuer bis zur Eiersuche

Die schönsten Ausflugsziele am Wochenende

Ob großes Programm oder einfach nur ein Spaziergang (so wie hier am Anna-Diez-Steg in Lauf): Ostern bietet viel Zeit für Ausflüge.
Ob großes Programm oder einfach nur ein Spaziergang (so wie hier am Anna-Diez-Steg in Lauf): Ostern bietet viel Zeit für Ausflüge. | Foto: PZ-Archiv2016/03/ausflug-sonnenbilder.jpg

NÜRNBERGER LAND — Auch wenn die Wettervorhersage eher durchwachsen ist: Das lange Osterwochenende bietet viel Zeit für Ausflüge. Im Nürnberger Land kann man nicht nur die bunt geschmückten Brunnen bestaunen, auch die Festung auf dem Rothenberg und die Burg Hohenstein sind nach der Winterpause wieder geöffnet. Viele Veranstaltungen richten sich an Familien. Im Folgenden ein Überblick – ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Traditionell an Ostern und damit früher als in den meisten Jahren öffnet die Festung auf dem Rothenberg in Schnait­tach wieder ihre Pforten. Ab Samstag werden täglich ab zehn Uhr Führungen angeboten. Allerdings ist noch kein Rundgang durch die Kasematten möglich, diese sind – zum Schutz der Fledermäuse – erst wieder ab Mai zugänglich. Die Burg Hohenstein, das Wahrzeichen der Hersbrucker Schweiz, ist am Sonntag und am Montag von 11 bis 17 Uhr durchgehend geöffnet. Am Samstag gibt es den Schlüssel zu dem Denkmal gegen ein Pfand in der „Burgkrämerei“.

Der Besuch beider Sehenswürdigkeiten lässt sich mit einer Wanderung verknüpfen. Wer dafür mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, kann sein Tagesticket an zwei Tagen (entweder Samstag und Sonntag oder Sonntag und Montag) nutzen, teilt der Verkehrsverbund mit, der unter www.vgn.de/freizeit auch Tourentipps parat hat.

Für Frühaufsteher lohnt am Sonntag ein Abstecher auf den Michelsberg hoch über Hersbruck. Dort findet um sechs Uhr – bei gutem Wetter mit fantastischem Ausblick über die Stadt – das Ostersingen statt. Am Heuchlinger Berg (ab 5 Uhr) und in Weigenhofen (ab 6 Uhr) brennen Osterfeuer. Gleich zwei Holzstöße werden im Osternoher Tal angezündet, um 4 Uhr am Wirtsberg und um 5 Uhr in Bondorf.

Ein Spaß für Kinder ist das von den Laufer Altstadtfreunden organisierte Nestersuchen rund um den Laufer Marktplatz. Wer ein solches Nest entdeckt, kann sich am Ostermontag von 14.30 bis 16 Uhr an einem Stand vor dem Gasthof „Wilder Mann“ eine süße Überraschung abholen. Ein Osterrätsel – „Die große Eierei“ – haben sich die Verantwortlichen des Laufer Industriemuseums für den Nachwuchs einfallen lassen. Am Sonntag und am Montag von 11 bis 16.30 Uhr gilt es, möglichst viele Eier auf dem Gelände an der Pegnitz zu entdecken und dabei knifflige Fragen zu beantworten.

Wem der Sinn danach steht, das Tanzbein zu schwingen, der sollte am Ostersonntag abends in den Wollnersaal nach Heuchling kommen. Ab 20 Uhr findet dort das „Osterkirwatreffen“ statt, bei dem drei Livebands auftreten. Nicht nur Kirchweihburschen und -mädchen treffen sich dort. Ein literarisches Osterfrühstück bietet tags darauf um 10.30 Uhr die Laufer „Glückserei“ an.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung
Banner-Gitarrenfestival_2016