Stadt Laut unterzeichnet Vertrag für Breitbandausbau

Schneller durchs Netz

Im Beisein von Uwe Zwick aus dem Fachgebiet Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung (Mitte) und Bernd Kohlbauer (li.) unterzeichneten Marion Thüngen und Bürgermeister Benedikt Bisping den Kooperationsvertrag.
Im Beisein von Uwe Zwick aus dem Fachgebiet Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung (Mitte) und Bernd Kohlbauer (li.) unterzeichneten Marion Thüngen und Bürgermeister Benedikt Bisping den Kooperationsvertrag. | Foto: Stadt Lauf2016/02/breitbandausbau-vertragsunterzeichnung.jpg

LAUF — Nach einem parteiübergreifenden Beschluss des Laufer Stadtrats und der Förderzusage der Landesregierung für den geplanten Breitbandausbau in Lauf und den Ortsteilen konnte jetzt auch der Kooperationsvertrag mit der Deutschen Telekom unterzeichnet werden. Bis 2017 soll der Ausbau des Hochgeschwindigkeitsnetzes in den Ortsteilen Bullach, Simonshofen, Beerbach, Neunhof, Tauchersreuth, Hub, Nuschelberg, Günthersbühl, Oedenberg, Simmelberg, Kuhnhof, Dehnberg, Wetzendorf und Letten vollzogen sein.

Dort können dann Bandbreiten bis zu 200 Mbit/s im Download und bis zu 100 Mbit/s im Upload genutzt werden. „Nach intensiven Diskussionen haben wir uns im Stadtrat mit großer Mehrheit dazu entschlossen, in allen Ortsteilen im Erschließungsgebiet Glasfaserleitungen verlegen zu lassen. Wir haben damit eine digitale Breitband-Revolution gestartet, mit der wir uns deutlich vom allgemeinen Standard von 30 beziehungsweise 50 Mbit/s absetzen“, so Bürgermeister Benedikt Bisping, der in der schnellen Datenverbindung einen wichtigen Standortfaktor für Unternehmen und private Haushalte sieht.

Finanziert wird die moderne Technik, die die Stadt Lauf rund zwei Millionen kosten wird, mit einem Zuschuss von 700 000 Euro des Freistaats Bayern und einem nahezu zinsfreien Sonderdarlehen in Höhe von 1 242 000 Euro, das zu diesem Zweck aufgenommen wird – eine Investition in die Zukunft, wie auch der Breitbandbeauftragte der Stadt Lauf, Uwe Zwick, betont.

„Absolutes Vorzeigeprojekt“

Als „ein absolutes Vorzeigeprojekt“ bezeichnet Marion Thüngen, Regiomanagerin der Telekom, den Ausbau des Hochgeschwindigkeitsnetzes, den man, so das Versprechen, nun zügig umsetzen werde. Nach Abschluss der Feinplanungen und Einholen der notwendigen Baugenehmigungen werden in den Ortsteilen rund 79,9 Kilometer Glasfaser verlegt und 26 Glasfasernetzverteiler (Gf-NVt) aufgebaut, wie Bernd Kohlbauer, Deutsche Telekom Technik GmbH, erklärt. Außerdem werden sogenannte Speedpipes, das sind Rohre mit leitender Innenbeschichtung, vom Netzverteiler zur Grundstücksgrenze verlegt. In etwa einem Jahr können die Kunden die neuen Anschlüsse nutzen.

Bei Fragen steht Uwe Zwick vom Gebiet Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung unter 09123/184-163 sowie per E-Mail an u.zwick@stadt.lauf.de zur Verfügung. Zudem lädt die Telekom zu zwei Infoabenden ein: am Mittwoch, 24. Februar, 19.30 Uhr, im Gasthof Wiethaler in Neunhof und am Donnerstag, 25. Februar, 19.30 Uhr, im Dorfcafé in Simonshofen.

Im Beisein von Uwe Zwick aus dem Fachgebiet Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung (Mitte) und Bernd Kohlbauer (li.) unterzeichneten Marion Thüngen und Bürgermeister Benedikt Bisping den Kooperationsvertrag. Foto: Stadt Lauf

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung