Nach dem Überfall in Rudolfshof

Polizei veröffentlicht Bilder des Bankräubers

Diese Aufnahmen stammen von einer Kamera in der Rudolfshofer Sparkassenfiliale. Die Polizei hofft durch die Veröffentlichung auf neue Hinweise.
Diese Aufnahmen stammen von einer Kamera in der Rudolfshofer Sparkassenfiliale. Die Polizei hofft durch die Veröffentlichung auf neue Hinweise. | Foto: Polizei2016/02/rudolfshof.jpg

RUDOLFSHOF — Nach dem Überfall auf die Sparkasse in Rudolfshof am Mittwochmorgen hat die Polizei nun Aufnahmen der Überwachungskamera veröffentlicht. Sie zeigen den bewaffneten Räuber, der ohne Beute flüchtete. Inzwischen wurde auch eine Belohung von 2500 Euro ausgelobt.

Gegen 9.40 Uhr betrat der maskierte Mann die Filiale in der Eschenauer Straße und forderte Geld (wir berichteten). Er flüchtete, vermutlich mit einem dunklen Fahrrad, in ein unmittelbar angrenzendes Waldstück. Beute macht er bei dem Überfall nicht.

Durch die Veröffentlichung zweier Aufnahmen des Unbekannten hofft die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung. Der Täter soll zwischen 1,75 und 1,85 Meter groß sein, er hat eine normale Statur. Er trug schwarze Kleidung und hatte einen kleinen – ebenfalls schwarzen – Rucksack bei sich. Deutsch sprach er mit ausländischem Akzent, sein Gesicht verbarg er mit einer Maske.

Von privater Seite wurde für die Aufklärung der Straftat inzwischen eine Belohnung von 2500 Euro ausgelobt.

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken in Nürnberg unter der Telefonnummer 0911/2112-3333 entgegen.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung