Audio-Führung Hörpfade kommt in die Kreisstadt

Lauf als Erlebnis für die Ohren

So soll der „Hörpfad“ in Lauf funktionieren: Übers Internet, auch über Smartphones, können Bürger und Touristen akustische Informationen zu Sehenswürdigkeiten in der Kreisstadt abrufen.
So soll der „Hörpfad“ in Lauf funktionieren: Übers Internet, auch über Smartphones, können Bürger und Touristen akustische Informationen zu Sehenswürdigkeiten in der Kreisstadt abrufen.2016/02/Hoerpfade-Lauf-Symbolbild-jpg.jpg

LAUF — Ottensoos hat ihn schon, Lauf soll ihn bekommen: einen Hörpfad. Der von Bürgern produzierte Audio-Führer soll Touristen wie Einheimischen Lust machen, die Pegnitzstadt auf bislang unentdeckte Weise kennenzulernen. Am Mittwoch, 24. Februar, findet um 19 Uhr ein Informationsabend der VHS Unteres Pegnitztal im Lesecafé der Stadtbücherei Lauf statt.

Das VHS Unteres Pegnitztal sucht Menschen jeden Alters, die sich in Lauf gut auskennen und Interesse daran haben, an der Erstellung des Hörpfads mitzuwirken. Am Samstag, 12. März startet ein Kurs, in dem an acht Nachmittagen jeweils am Samstag von 14 bis 17 Uhr die ersten Hör-Stationen geplant und anschließend in Rundfunkqualität selbst produziert werden.

Eingeladen ist jeder, der eine besondere Verbindung zu Lauf hat, der vielleicht die Geschichte eines Gebäudes, eines Platzes oder einer Straße kennt und obendrein Spaß am Umgang mit Aufnahmegerät und Schneidesoftware hat. Kursleiterin ist Michaela Moritz, ehemals Redakteurin der Pegnitz-Zeitung.

„Gefragt sind Leute, die eine besondere Verbindung zu Lauf oder einem bestimmen Ort oder Gebäude in der Stadt haben“, so Moritz. Das Projekt soll sich über mehrere Semester an der VHS ziehen. Die wenige Minuten langen Hörspiele, sogenannte Audiofiles, sollen im Internet abspielbar sein und möglichst auch über Smartphones vor Ort abrufbar sein.

Dazu lädt die VHS Unteres Pegnitztal zu einem Informationsabend am Mittwoch, 24. Februar, um 19 Uhr in die Stadtbücherei Lauf ein. Dort werden das geplante Konzept des Laufer Hörpfads sowie der Ablauf des Kurses vorgestellt und ein erstes Hinschnuppern an die Aufnahme- und Produktionstechnik ermöglicht.

Die Hörpfade sind ein Projekt des Bayerischen Volkshochschulverbands in Gemeinschaft mit dem Bayerischen Rundfunk und der Stiftung Zuhören. Ziel ist es, nach und nach eine klingende Landkarte aller Kommunen Bayerns zu erschaffen, deren lokale Hörpfade jederzeit auch im Internet abrufbar sind (www.klingende-landkarte.de). Im vergangenen Jahr wurden die Hörpfade bereits in Ottensoos erstellt und sind im Internet abrufbar über www.ottensoos.de/seite/de/gemeinde/051:1422/msr_tn_51/Hoerpfade.html.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung