Videobeitrag

Rummzug trotzt Petrus

Altstadtwirt Gerhard Kratzer ist der Meinung, dass in Berlin nur mehr ein Zaubermeister helfen kann.2016/02/Kratzer_Rummzug_Video.jpg

HERSBRUCK – Mit einer schlimmen Enttäuschung hat ein Angriff der Happy Herschies auf das Stadtsäckel geendet. „Hersbrucks Kassen sind leer, da gibt’s nix zu knacken mehr“, beklagte die Fußgruppe beim Faschingsumzug, dem „Närrschbrucker“ Rummzug.

20 Gruppen beteiligten sich an dem Gaudiwurm. Trotz des unfreundlichen Wetters säumten Massen den Weg. Spielmannszug, Honoratioren und Garden machten den Anfang. Gerhard Kratzer nahm die „Groko“ in Berlin aufs Korn. Die Kühnhofener träumten von Mexiko, während die Spitzingseefreunde über VW herzogen.

Altstadtwirt Gerhard Kratzer ist der Meinung, dass in Berlin nur mehr ein Zaubermeister helfen kann.
Altstadtwirt Gerhard Kratzer ist der Meinung, dass in Berlin nur mehr ein Zaubermeister helfen kann.2016/02/Kratzer_Rummzug.jpg
Süße Früchtchen kommen ... aus der Michelmühle.
Süße Früchtchen kommen … aus der Michelmühle.2016/02/Fruechte_Rummzug.jpg

Aus Happurg kam der Elferrat, die Michelmühlerinnen verwandelten sich in süße Früchte und der FC Hersbruck prophezeite (sich) den Aufstieg. Die Handballer beklatschten den Gewinn der EM. Als Mäuse marschierte die Kirchgassgäng mit. Lebende Litfasssäulen machten für das Jubiläum der Feuerwehr Werbung. Altensittenbach haderte mit dem Wegzug der Polizei. Das Café Bauer feierte 60-Jähriges, die Gymnastinnen der Eintracht die Hälfte. Den Schluss bildete die Laufer Marchingband.

N-Land Jürgen Ruppert
Jürgen Ruppert