Combo lässt die Hits des Blues-Altmeisters aufleben

B.B. King Projekt im Jazzkeller

Die Musiker des B.B. King Projekts haben sich auf die Fahnen geschrieben, die großartigen Nummern des im vergangenen Jahr verstorbenen Bluesers am Leben zu erhalten.
Die Musiker des B.B. King Projekts haben sich auf die Fahnen geschrieben, die großartigen Nummern des im vergangenen Jahr verstorbenen Bluesers am Leben zu erhalten. | Foto: privat2016/02/db-bbking.jpg

BURGTHANN – Am Samstag, 20. Februar, findet um 20.30 Uhr im Keller der Burg auf Einladung des Jazz- und Kulturvereins ein Blues-Konzert des B.B. King Projekts statt.

Am 14. Mai 2015 ist der großartige B.B. King gestorben. Seine Musik wird auf der Bühne von einer fantastischen Band lebendig gehalten, die sich einzig der Musik des „King of Blues”, B.B. King, widmet.

Das Programm umfasst die volle Palette von Kings Schaffen. Von seinem ersten Top-Hit in den R&B-Charts der frühen 50er, „Three O’ Clock Blues“, bis hin zu seinem größten, die R&B-Charts sprengenden Hit „The Thrill Is Gone“, Anfang der 70er, und den poppigen Erfolgen wie „Hummingbird“ oder „Never Make A Move Too Soon“, aufgenommen mit den Crusaders Ende der 70er, werden alle seine großen Nummern zu hören sein. Gute Laune und eine satte Menge Blues-Feeling sind dabei garantiert.

Besetzung des B.B. King Projekts

Vocals, Guitar: Michael Kusche hat sich in den letzten 30 Jahren als Sänger-Gitarrist in verschiedenen Blues-Bands einen Namen gemacht, u.a. bei Let The Good Times Roll, What’s Up, The Tears & Drops, Michael Q. & The Blue Crew, Chillout Jumpers, A Pocketful Of Blues, Blue Breeze, The Ballroomshakers und anderen. Zu den Highlights gehören ein Auftritt als Vorband zu Luther Alison (What’s Up), Savoy Brown (Tears & Drops), Ana Popovic (B.B.King Project) sowie Auftritte mit Louisiana Red und Al Jones.

Ferner war er zweimal bei den Rother Bluestagen zu erleben, zweimal beim Jazzfest in Burgthann, sechs Mal beim Jazzweekend in Regensburg, beim Jazzbandball in Erlangen (u.a. mit Max Greger und der Blues Company), bei Onkel Pö’s in Hamburg und bei einer Jam-Sessions während dreier Aufenthalte in Chicago u.a. mit der Vance Kelly-Band.

Piano, Organ: Big Blackhat Helmer ist seit 30 Jahren mit Michael Kusche unterwegs.

Bass: Johnny Pickel, Kulturförderpreisträger Nürnberg 2002 mit Feinton, u.a. auch tätig bei Blue Breeze sowie bei The Houserocking Nightcats.

Drums: Güven Sevincli, der sein Schlagzeug-Studium in Aschaffenburg absolvierte und unter anderem auch bei Michael Q. & The Blue Crew, Texas Radio, John Lee Booker T. and The M.G.’s tätig ist.

Trumpet: Roland Horsak studierte am Konservatorium und erhielt den Kulturförderpreis Fürth 97 mit den Time Bandits. Er kann auf Auftritte bei diversen Jazzfestivals u.a. mit Hot Cargo, den Hot House Hooters, Tequila, Noris Brass, K.B.’s Jungle Band und anderen zurückblicken.

Tenor-Saxophon: Traugott Jäschke, Kulturförderpreisträger von Erlangen 78 mit dem Jazzduo Nebbich, hatte ebenfalls Auftritte bei diversen Jazzfestivals, u.a. mit Hot Cargo.

Alt-Saxophon: Tobias Schöpker studierte am Konservatorium, hatte Auftritte mit diversen Bands u.a. mit den Bamberg Allstars und Slick Fifty.

N-Land Der Bote
Der Bote
Banner-Gitarrenfestival_2016